Alternative Empfangsmöglichkeiten: RADIO OLDTIMER per App, WLAN-Radio oder Autoradio hören.

Das Oldtimer Forum

Das große Oldtimer Forum für Auto, Zweirad, Nutzfahrzeug oder Traktor powered by RADIO OLDTIMER

Typenunabhängig und Bereichsübergreifend

Moderator: Tommy

von Low3c
#31845
Hallo!

Ich habe bei meinem Audi 60l von 1972den Motor komplett neu aufgebaut, samt Kolben/Ringe, neue Ventile usw!

Laufen tut der soweit auch super, aber nun das Problem!
Er verbraucht massig Öl, ca 2l auf 1000km ,Laufleistung sind jetzt ca 1500km!

Auffällig ist, das er besonders qualmt nach schubbetrieb, und währenddessen.
Bei normaler fahrt ist so nix zu sehen!
Kompressionsmessubg ergab bei warmen Motor durchweg ca 12 bar!

Kann ein so dermaßen hoher Verbrauch evtl einzig und allein von ventilschaftabdichtungen kommen?

Die sind zwar neu gekommen, aber ich bin mir unsicher, denn die Montage erfolgte dummerweise ohne ein schutzhütchen, allerdings eigentlich unter sauberen Bedingungen und mit äußerster Vorsicht!

Im Ansaugtrakt konnte ich keine Ölrückstände finden, auch der neue vergaser ist top top sauber, von daher schließe ich ein Problem der kurbelgehäuseluft aus!
Zuletzt geändert von Low3c am So 16. Jul 2017, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.
#31848
Moin Moin !

Das würde ich noch so für halbwegs normal halten, nach der Einfahrphase sollten es weniger sein , aber ich denke , um 1 l auf 1000km kann man bei den Motoren einkalkulieren. Weder Intervalle noch Verbräuche kann man mit modernen Motoren vergleichen !
Ich kenne jetzt die Werksangaben nicht , aber warum sollte der bei Mercedes weggeschmissene Motor weniger Öl verbrauchen als die DB Motore jener Zeit , die mit bis zu 2l auf 1000km angegeben waren , allerdings mit dem Zusatz "bei normaler Beanspruchung".

MfG Volker
#31850
Naja, der vorige Motor hat definitiv unter 500ml auf 1000km genommen, denke also normal ist das nicht, auch fürs einlaufen ist das recht viel!

Der letzte Motor den ich gemacht habe (1,8l g60) hat jedenfalls nicht wirklich mehr Verbrauch beim Einlaufen gehabt!

Die Frage ist jetzt, was tun?
Ist die Kompression aussagekräftig was den Block angeht, bzw kann ich dadurch den Verbrauch an den Kolben ausschließen?

Bin drauf und dran die schaftabdichtungen noch einmal zu tauschen!
Sollte sofern ich die Ventile oben gehalten bekomme recht gut machbar sein!
#31851
Moin Moin !
Ist die Kompression aussagekräftig was den Block angeht, bzw kann ich dadurch den Verbrauch an den Kolben ausschließen?
Sagen wirs mal so : Ist die Kompression schlecht , dann kann das einen hohen Ölverbrauch zur Folge haben. Aber eine gute Kompression schliesst nicht die Kolben als Ursache aus, so können bspw. die Ringe durch Höhenspiel regelrecht Öl pumpen. Nun ist das bei neuen Kolben unwahrscheinlich, also mach die Ventilkappen neu , die sind vermutlich nicht teuer.

MfG Volker
#31853
Moin, :winks:

das hört sich schon sehr seltsam an.
Ich würde es auch wie Volker schon schrieb erstmal mit den Schaftkappen versuchen.
Mein 2002 verbrauchte vor der Revi ca. 1,5 Liter Öl /1000km und verwandelte sich beim Gaswegnehmen auf der Autobahn regelmäßig in einen Tintenfisch! :ugh: Blaue Wand im Rückspiegel! :oO:
Damit konnte man zwar drängelnde Hinermänner auf Distanz bringen *Hust* aber eine befriedigende Lösung war das nicht. :D
Nach der Revi ist der Ölverbrauch nun bei ca. 0,5 Liter auf 10000km und da qualmt nix.
Mein Motor ist auch nur neu gelagert, neue Kolbenringe, neue Ventilschäfte samt Kappen.
Ein evtl. Ansatz wäre auch noch das Öl selber. Was für eine Viskosität ist da eingefüllt?
Ich weis das die frühen BMW M10 Motoren allergisch auf zu dünnes Öl reagieren. 0, 5 und 10W-X Öle hauen die raus wie nur was. 5 Liter 20W50 kosten auch nicht die Welt und einen Versuch wert, bevor man den ganzen Prassel nochmal wieder zerlegt.

Ich wünsche Dir viel Glück und ein gutes Händchen beim Fehlerfinden.
Es gibt nix nervigeres als ein Neu aufgebautes Auto was dann runmzickt. Das ist echt nervig. :ugh:
Ich darf im Winter nun nochmal den Kopf runternehmen und auseinanderfriemeln. Ein paar Kippebelgleitsteine locker... :bl:
Egal, dann wird der ganze Ventiltrieb auch noch neu gemacht... bier)

Viele Grüße
Carsten

Kostenloser bundesweiter Terminkalender von RADIO OLDTIMER

Nutzen Sie die Reichweite des Zentralsystems www.termine-regional.de, das bereits jährlich über 200.000 Termine und etwas über 50.000 Veranstalter zu verbuchen hat!